Blog

FRÜHLING HEISST: SCHIMMELKONTROLLE!

in

Frühling heißt: Schimmelkontrolle!

Gerade im Winter entstehen oft Feuchtigkeitsschäden. Schimmelpilzbefall ist eine häufige Folge. Oft versteckt sich der Plagegeist in Ecken und Nischen, gesundheitsgefährdend ist der Schimmel aber trotzdem. Fachleute raten deshalb zu einer gründlichen Schimmelkontrolle im Frühjahr.

So suchst du richtig:

Nicht nur mit den Augen suchen, sondern auch die Nase einsetzen! Gerade modriger, schimmliger Geruch ist ein Alarmsignal für Schimmelbefall. Kontrolliere gründlich alle gefährdeten Bereiche. Eine Taschenlampe hilft!

- Prüfe alle Außenwände, vor allem, wenn sie nicht oder nur schlecht gedämmt sind.

- Kümmere dich um die Fensterleibungen. Hier kondensiert vor allem bei älteren Wohnungen und Häusern oft die Raumfeuchte – klasse für Schimmel!

- Besonders wichtig sind die Heizkörpernischen. Wenn diese ungedämmt sind und die Heizung nicht permanent läuft, bildet sich oft Schimmel.

- Nehme dir die Wandecken vor, besonders in kühleren Räumen.

- Auch hinter Möbeln nachsehen!

Unser Experten-Tipp:

Stelle deine Schränke nicht direkt an Außenwände, sondern lasse zehn bis 15 Zentimeter Platz. Dann kann die Luft gut zirkulieren und Feuchtigkeit kann abtrocknen.

Schimmel entdeckt – Was nun?

Wenn du Schimmel entdeckt hast, empfehlen wir dir eine gründliche Analyse. Ist nur ein kleiner Bereich von bis zu 20 cm betroffen, kannst du mit Hausmitteln vorsichtig an die Beseitigung gehen. Dafür eignet sich medizinischer Alkohol. Bei größeren Schäden empfehlen wir dir die Schimmelterminator- Expertise. Wenn du dir unsicher bist, dann gehe gleich zum Experten, der sich mit Schimmel wirklich auskennt. Und wenn dann ein Schimmelbefall festgestellt wird, ist es sehr wichtig, die Ursachen genau zu analysieren und entsprechend nachhaltig zu beseitigen. Ansonsten droht weitere Schimmelgefahr, spätestens im nächsten Winter.

Mehr erfahrt ihr unter www.schimmelterminator.com.

Zurück